Genussweckerl

Zutaten:

400 g Dinkelmehl

100 g Roggenmehl

1/2 Würfel Germ (Hefe)

300 ml Wasser

1 EL Salz

1 TL Malz

1 TL Honig

1 EL Öl

 

Zubereitung:

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten.

Etwa 20 min. rasten lassen.

 

Teig flach ausrollen und mit einem Spatel in gleichmäßige Rechtecke zu je 75 g schneiden. Die Teiglinge einrollen, auf der Oberseite leicht einschneiden und mit Wasser besprühen.

 

Nach Belieben mit verschiedenen Saaten bestreuen.

 

Heißluft, 200° Grad, ca. 20 min.

Kommentar schreiben

Kommentare: 15
  • #1

    Ingeborg Pelz (Freitag, 09 Juni 2023 16:46)

    Danke für das super Rezept!
    Kann ich auch Trockenhefe verwenden?
    Liebe Grüße Inge �

  • #2

    Carmen (Freitag, 09 Juni 2023 17:47)

    Selbstverständlich!
    Ob Hefe trocken oder frisch ist einerlei.
    Vlg

  • #3

    Angelika (Montag, 12 Juni 2023 10:58)

    Ich finde die Photoanleitung einfach super. Oft kann man (frau) sich nicht vorstellen, was mit einer Beschreibung gemeint ist. � In diesem Fall ist Alles eindeutig.
    Liebe Grüße Angelika ⚘

  • #4

    Linde (Mittwoch, 28 Juni 2023 17:43)

    Hallo Carmen,ich möchte als nächstes deine genussweckerl machen. Sie sehen toll aus. Eignen sich diese, wie deine übernacht -Brötchen welche ich gerade vorbereite auch dafür. Mit evtl. 10ghefe und morgens dann fertigformen ?
    Liebe Grüße
    Linde

  • #5

    Carmen (Donnerstag, 29 Juni 2023 07:26)

    Ja genau Linde!
    Die selbe Herangehensweise wie bei den „Übernacht-Brötchen“.
    Vlg Carmen Glück �

  • #6

    Hannelore (Donnerstag, 23 November 2023 09:06)

    Die Weckerln schauen super aus. Müssen sie nach dem Formen tatsächlich nicht mehr rasten? Danke für Deine tollen Rezepte!

  • #7

    Simone Kruse (Dienstag, 23 April 2024 16:56)

    Hallo Carmen, was kann ich denn anstatt Malz nehmen? Ich hatte versucht es zu übersetzen, dort stand gekeimtes Korn. Ich weiß gar nicht, ob ich das in Deutschland so bekomme. Gibt es eine Alternative? Lieben Gruß Simone Kruse

  • #8

    Wolfgang Fellechner (Donnerstag, 02 Mai 2024 19:54)

    Hallo Simone,du kannst statt Malz auch Honig nehmen. Malz kann man in Deutschland auch kaufen.Mache Mühlen vertreiben auch Malz.
    Liebe Grüße Wolfgang

  • #9

    Carmen Glück (Freitag, 03 Mai 2024 15:05)

    Nein, müssen nach dem Formen nicht mehr rasten. Aber schaden tut das sowieso nie, wenn man die Brötchen noch für ca. 10 Minuten aufgehen lässt.
    Backmalz bekommt man in der Mühle oder online bei uns im Shop :-)
    Schönes Wochenende!

  • #10

    karola karge (Freitag, 17 Mai 2024 11:07)

    Hallöchen, kann ich die Brötchen auch fertig gerollt über Nacht stehen lassen und dann morgens so abbacken. oder sind sie gebacken morgens noch weich ?

  • #11

    Carmen (Freitag, 17 Mai 2024 14:08)

    Gerollt im Kühlschrank und die Menge an Germ/Hefe halbieren.
    Funktioniert super ☺️

  • #12

    Karin (Sonntag, 02 Juni 2024 16:23)

    Kann man diese Köstlichkeiten auch einfrieren?

  • #13

    Carmen Glück (Montag, 03 Juni 2024 10:19)

    Selbstverständlich - einfrieren funktioniert super.
    Schönen Tag, Carmen

  • #14

    Karin (Dienstag, 04 Juni 2024 08:38)

    Super lecker �
    Vielen lieben Dank

  • #15

    Silke (Montag, 10 Juni 2024 16:45)

    Das beste Malz für Brötchen bekommt man beim Hobbybäcker, die Sachen werden über Amazon verkauft, Nr. 500313 Backmalz für Brot und Brötchen