Wunderschnitten

Wunderschnitten

Rezept:
160 g Butter
120 g Staubzucker
4 Eier
60 ml Milch
160 g Mehl
1/2 Pkg. Backpulver
150 g Zucker
100 g Mandelblättchen

Füllung
250 ml Schlagobers
250 ml Sauerrahm
etwas Zucker
250 g Beeren

Butter mit Staubzucker sehr schaumig schlagen, Dotter einrühren, Milch ebenfalls unterrühren.
Mehl mit Backpulver vermengen und unterziehen. Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen.
Eiklar und Zucker zu Schnee schlagen und auf den Teig streichen. Mit Mandelblättchen bestreuen und bei 175° Grad, Ober/Unterhitze ca. 25 min. backen.

Schlag schlagen, alle anderen Zutaten unterheben.


Kuchen in 2 Teile schneiden. (Rechteck=Backblech halbieren). Eine Hälfte (Mandeln oben) mit Füllung bestreichen, 2. Hälfte drauf heben.

Der gesamte Kuchen ergibt somit ein halbes Backblech wenn er fertig ist.

Kuchen ein paar Std. in den Kühlschrank stellen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 36
  • #1

    Simone (Dienstag, 19 Februar 2019 17:01)

    Entweder meine Teigmenge war zu wenig oder die Form zu gross. Leider liess sich mit diesen Mengenagaben der Kuchen nicht durchschneiden. Es war zu wenig Masse. Beim nächsten Versuch werde ich eine kleine Runde Springform verwenden oder bei der quadratischen auf 6-8 Eier hochrechnen.

  • #2

    Angelika (Dienstag, 19 Februar 2019 20:55)

    Wann kommen denn die Beeren dazu? Steht gar nicht im Rezept.

  • #3

    Jessi (Dienstag, 19 Februar 2019 21:28)

    Hallo. Das hört sich ja lecker an. Werde ich nachbacken.
    *Angelika, da steht doch.....alle anderen Zutaten :) LG

  • #4

    Anke (Dienstag, 19 Februar 2019 21:46)

    Ich würde den gebackenen Teig nur halb durchschneiden... und keinen "Deckel"abschneiden... dann sind in der Mitte auch der Eischnee und die Mandeln. Und der Kuchen ist höherer...

  • #5

    Denny (Dienstag, 19 Februar 2019 21:59)

    Wenn ich das richtig verstehe, wird kein "Deckel " abgeschnitten, sondern der gesamte Teig einmal durchgeschnitten, so dass der fertige Kuchen so groß ist wie ein halbes Backblech.

  • #6

    Silke (Mittwoch, 20 Februar 2019 06:04)

    Hört sich lecker an. Wie groß sollte das Backblech sein???��‍♀️

  • #7

    Nicole (Donnerstag, 21 Februar 2019 19:32)

    ��� OH MANN jetzt versteh ich das auch �� werd wohl noch einen backen und den von heute an die Mitarbeiter verfüttern ��

  • #8

    Brigitte (Freitag, 22 Februar 2019 08:42)

    Super leckeres Rezept alles hat geklappt bei den Gästen ganz toll angekomm habe im Teig die Milch mit Eierlikör ersetzt und etwas Orangenöl dazugegeben en

  • #9

    Christa (Mittwoch, 13 März 2019 21:01)

    Die Schnitten schmecken hervoragend.Werde sie jetzt regelmässig backen.

  • #10

    Nicole (Sonntag, 17 März 2019 22:57)

    Die Teigmenge reicht max.für ein halbes Backblech. Ich habe beim zweiten Versuch einfach die Eier komplett rein und vier Eiweiß extra aufgeschlagen.Dann in eine 26er Form rund. ...perfekt. Der Boden war locker und hoch genug. In die Füllung hab ich Gelatine. Besser zum Stücke schneiden.

  • #11

    Inge (Samstag, 04 Mai 2019 11:53)

    Wow, der Kuchen war so lecker. Ich habe am Rezept nichts geändert. Sehr einfach zu machen und geht sehr schnell. Vielen lieben Dank

  • #12

    Feliszicklam@gmx.de (Dienstag, 23 Juli 2019 09:29)

    Wunderschnitten

  • #13

    Baerbel (Donnerstag, 29 August 2019 12:36)

    Hab heute den Kuchen gebacken und ist wunderbar gelungen. Schwierig ist es den Teig auf das Backpacker streichen und ebenso nach dem Backen wieder zu entfernen und auf eine Platte befördern. Hab ihn erst mal gestürzt um das Papier abzuziehen. Wie habt
    Ihr das gemacht.

  • #14

    Fitnessi (Montag, 09 Dezember 2019 18:05)

    Wenn ich das Kuchenrezept lese, ist es nicht so ganz eindeutig. Die Bäckerin sollte es noch einmal überarbeiten. Ansonsten sieht es lecker und saftig aus. Vielen Dank im Voraus.

  • #15

    Hobbybäcker (Dienstag, 17 Dezember 2019 15:09)

    Ich kenne das Rezept mit Stachelbeeren und Himbeeren, wobei man zwei gleiche Böden herstellen und backen muss. Dazwischen kommt das Obst, darauf geschlagene Sahne und der zweite Boden wird oben draufgelegt.

  • #16

    Gitte (Montag, 17 Februar 2020 12:33)

    Frage: handelt es sich im Rezept um frische oder TK-Beeren?
    Würde mich freuen, wenn ich schnellstmöglich Antwort bekomme. da ich den Kuchen am Wochenende backen möchte.
    Viele Dank
    Gitte

  • #17

    Carmen (Montag, 17 Februar 2020 12:45)

    Ich habe frische genommen. Hauptsache aufgetaut!

  • #18

    Elvira (Donnerstag, 31 Dezember 2020 16:39)

    Habe den Kuchen heute gebacken. Sehr sehr lecker. Habe aufgetaute Himbeeren genommen

  • #19

    Evi Caumanns (Samstag, 23 Januar 2021 13:47)

    Den Teig teilen heißt nicht unbedingt quer durchschneiden sondern mittig und zwei Teile ūbereinandersetzen.

  • #20

    Britta (Montag, 01 Februar 2021 09:38)

    Sehr lecker, nur würde ich ihn in ner Springform machen , für ein Backbkech ist es zu wenig Teig , da man ihn ja teilen soll zum füllen.
    Sonst wirklich sehr lecker !!!!!

  • #21

    Petra (Montag, 15 Februar 2021 09:54)

    Warum sollte man es nicht auf einem großen Blech backen und es halbieren,auf die untere Hälfte das Obst drauf, dann die andere drauf legen.

  • #22

    Ursula Wendl (Mittwoch, 17 Februar 2021 11:07)

    Das Rezept ist sehr unklar und nicht nachzuvollziehen, wie diese kleine Menge durchgeschnitten werden kann. Bitte überprüfen Sie das doch nochmals, sonst verliert man die Lust auf Ihre Rezeptvorschläge.

  • #23

    Carmen (Mittwoch, 17 Februar 2021 11:48)

    Ich kann leider nicht nachvollziehen, was unklar sein soll liebe Ursula??
    Für mich ist das Rezept klar formuliert.
    Teilen meint, ein Rechteck (Backblech) in 2 Teile schneiden. Wofür sollte da zu wenig Teig sein?
    Oder verstehe ich etwas falsch??

  • #24

    caro (Samstag, 20 Februar 2021 14:05)

    Das Rezept ist doch verständlich. Auch ich als norddeutsche habe die Fachbegriffe verstanden ;). Das Backblech ist im Ofen und die Füllung vorbereitet und mein Mann hat schon die Kuchengabel in der Hand.
    Schönes Wochenende

  • #25

    Gabi (Samstag, 27 Februar 2021 15:23)

    Man sollte vielleicht nicht immer in der "Horizontale" denken.;-). Also nicht Quer halbieren sondern in der Mitte des Bleches

  • #26

    Dany (Dienstag, 09 März 2021 06:35)

    ich bin erstaunt über manchen kommentar hier...es ist doch wirklich alles klar erklärt. Wem die Teigmasse zuwenig erscheint für ein Blech, könnte ja (EINFACH! ) das Blech zb nur zu dreiviertel bestreichen. Mitdenken erlaubt ;-)

  • #27

    Rosi (Dienstag, 09 März 2021 09:31)

    Was ist schlagobers?

  • #28

    Elke (Mittwoch, 10 März 2021 12:52)

    Hallo! Sehr lecker!!
    Ich wollte ein ganzes Backblech haben.
    Dazu habe 2x ein Backblech gebacken, die Füllung vergrößert auf je 600ml Sahne und saurer Sahne gemacht, dann "gestapelt": Einen ganzen Boden, Füllung drauf und den zweiten Boden. Das ergibt ne ganz schöne Menge an Sahnestücken für eine große Kaffeetafel.Alle fanden ihn lecker. Er schmeckte auch am anderen Tag noch lecker. Nächstes Mal probiere ich statt saurer Sahne mal Schmand... Schmeckt bestimmt auch...
    Danke fürs Rezept!
    LG Elke

  • #29

    Helga (Donnerstag, 11 März 2021 14:47)

    Ich kenne den Kuchen als Himmelstorte. Mit Johannisbeeren, sehe lecker

  • #30

    Franilka (Dienstag, 16 März 2021 15:00)

    Sehr gut, statt Kirschen habe ihn mit gefrorenen Brombeeren genommen. Großes Lob bekommen.

  • #31

    Andrea (Freitag, 19 März 2021 16:05)

    Habe 6Eier genommen und die anderen Zutaten aufgestockt. So schwierig ist das nicht.

  • #32

    Steffi (Sonntag, 21 März 2021 09:55)

    Ich habe die angegebene Menge auf zwei runde 20er Formen verteilt und hoffe auf ein tolles Ergebnis. Für ein Blech erschien mir die Menge zu wenig.

  • #33

    Christa (Montag, 22 März 2021 22:42)

    Traumhafter Kuchen. Das es nicht ein normales Backblech wird, liest man doch an der Zutatenmenge. Das Übereinanderlegen macht doch erst den Kick aus.Den Kuchen wie eine Torte zu teilen wäre für mich nicht dasselbe.

  • #34

    Waltraud (Samstag, 27 März 2021 10:46)

    Das Rezept ist super!!!!Aber für das bessere Verständnis wäre vielleicht eine kleine Skizze ganz gut.Meine Schwester hat auch nicht kapiert wierum der Kuchen durchgeschnitten werden soll.Eigentlich klappt es ja nur gut auf die eine Art :)))

  • #35

    Jens Borchert (Samstag, 03 April 2021 11:09)

    Das Backblech mit Sonnenblumenöl (Geschmackneutral)einölen.
    Nach dem Backen mittig teilen...quer oder längs ...wie ihr wollt und was euer Geschirr hergibt teilen!!
    Natürlich muss die ganze Masse angedickt werden..Gelantinefix ,Agar Agar...oä....

  • #36

    Renate (Montag, 05 April 2021 08:53)

    Bei meiner Füllung musste nichts angedickt werden. Die Wunderschnitte kam gut an bei der ganzen Familie. Danke für das Gut und einfache Rezept.